Angeln im Leipziger Umland

#1 von Kuckuckslippfisch , 31.10.2012 12:03

Ich habe 2 neue Gewässer in Leipzig getestet und wollte mal ne kleine Vorstellung machen.

Das erste Gewässer ist der Baggersee Holzhausen, 2,88 ha, Kenn.-Nr. L-08134.
Das ist ein altes Tonloch, Wassser sehr milchig trüb, sonst klar. Man kann mit dem Auto fast bis ran fahren, ist aber durch eine Schließanlage gesichert. Der Baggersee soll einen sehr guten Schleienbestand, einen sehr guten Karpfenbestand, in doppelter Portionsgröße, einen heiklen, aber guten Zanderbestand, der auch am Tage ziemlich gut auf Fetzen beißt, Hechte und Aale und Welse haben.
Geangelt habe ich mit Posenmontage, in verschiedenen Tiefen, und auf Grund. Gefangen haben wir viele Weißfische, Barsche aber keine Schleien oder Karpfen. Auf Köderfisch habe ich am Abend 2 Kleine Hechte von von 53cm und 56cm gefangen. Rauben tut es überall im See. Auf der linken Seite, Ufer privat und sehr verwildert, ist es nur am Platschen und springen gewesen. Von "gewaltig" bis normal. Zwei mal habe ich selber größere Hechte beim rauben gesehen und einmal einen Wels der an der Oberfläche raubte.
Ein schöner Tag mit traumhaften Wetter und immer etwas zu tun. Den werde ich bestimmt ab und an mal wieder anfahren.

Das zweite Gewässer ist das Hafenbecken Lindenau, 9,40 ha, Kenn.-Nr. L31-103.
Das sollte der Hafen vom Saale-Elster-Kanal werden, was jedoch nicht realisiert wurde.
Wasser ist klar bis braun-trüb und für seine großen Karpfen und Raubfische bekannt. Aber gerade Angler, die es auf Wels, Hecht, Karpfen und Aal abgesehen haben, müssen versuchen so weit wie möglich an die Hafenmauer heran zuwerfen. Von manchen Angelstellen aus ist dies nahezu unmöglich. Vor der Mauer ist ein tieferer Graben (Fahrrinne) an dessen Scharkanten gerade die größeren Fische stehen. Von der Mauer ist das angeln verboten!
Das Auto sollte man an der Gartenanlage abstellen und die paar Meter zu Fuß gehen. Das Ordnungsamt muss sehr aktiv sein und seine Unkenntnisse kundtun.
Geangelt habe ich nur mit Posenmontage, mit Fließwasserpose, in ca. 2 Meter Tiefe. Anfüttern ist Pflicht und dann dauert es auch nicht lange bis die ersten Bisse kommen. Habe in einer Stunde 2 schöne Karpfen gefangen und mehrere Abrisse bekommen. Habe dann auf 2er Haken und 0,25mm Vorfach umgestellt. Bisse waren alle sehr vorsichtig und man musste schon genau schauen ob es die Strömung oder ein Biss ist. Beim zusammenpacken beobachtete ich 2 jugendliche Spinnangler die mit der Wathose auf der Sandbank unterwegs waren. Es gab einen Mörder-Hieb an der Rute und ich dachte die beiden haben nen Riesewels erwischt. Nach ca. 15min haben sie einen Mamorkarpfen gelandet den sie am Rücken gehakt haben. Der war geschätz 1,2 Meter und die beiden Angelfreunde haben ihn nicht zu zweit aufs Ufer heben können! Wahnsinn!
Es war auch wieder ein schöner Tag mit schönen Erlebnissen! Da werde ich öfter angeln gehen.


Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

 
Kuckuckslippfisch
Beiträge: 281
Punkte: 826
Registriert am: 22.01.2012

zuletzt bearbeitet 31.10.2012 | Top

RE: Angeln im Leipziger Umland

#2 von Ralle , 31.10.2012 15:32

Naja nicht schlecht kann mann mal hin schauen wo kleine Carps sind , sind auch ein paar Große !

Ralle


 
Ralle
Beiträge: 432
Punkte: 1.111
Registriert am: 16.12.2011


RE: Angeln im Leipziger Umland

#3 von Kuckuckslippfisch , 31.10.2012 19:09

Angeblich sollen schon 30 bis 40 Pfünder gefangen worden sein.


 
Kuckuckslippfisch
Beiträge: 281
Punkte: 826
Registriert am: 22.01.2012


RE: Angeln im Leipziger Umland

#4 von Ralle , 01.11.2012 10:49

Da muß mann ja mal schauen !


 
Ralle
Beiträge: 432
Punkte: 1.111
Registriert am: 16.12.2011


RE: Angeln im Leipziger Umland

#5 von Kuckuckslippfisch , 02.11.2012 18:53

Sag Bescheid und ich bin gern dabei.


 
Kuckuckslippfisch
Beiträge: 281
Punkte: 826
Registriert am: 22.01.2012


   

**
Das schönste Angelgewässer 1996

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software